Dachstuhlbrand in Hüpede


Rund 100 Kameraden mit 21 Fahrzeugen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren

am 03.03.2010 gegen 16:20 h in Hüpede im Einsatz um einen Dachstuhlbrand zu löschen. In

der Wiesenstraße 11 war aus bisher ungeklärter Ursache das Dachgeschoß in Brand geraten.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Dachhaut bereits durchgebrannt und offenes Feuer zu

erkennen. Da zu diesem Zeitpunkt ein Innenangriff nicht mehr möglich war, löschte die

Feuerwehr von außen. Mit einem massiven Löschwassereinsatz aus sieben C-, einem B- und

2 Wenderohren konnte das Feuer nach einer guten Stunde unter Kontrolle gebracht werden.

Zum Einsatz kamen auch die Drehleitern der Feuerwehren Pattensen und Arnum. Alle

Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt ins Freie retten. Bei Nachlöscharbeiten

entdeckten die Feuerwehrleute eine Katze die den Brand unverletzt überstanden hatte. Nach

Prüfung des Brandobjektes mit der Wärmebildkamera konnte die Einsatzleitung gegen 17:40

„Feuer aus“ melden. Der Dachstuhl sowie die dortigen Räume wurden total zerstört. Über die

Höhe des Schadens können keine Angaben gemacht werden.

 

Im Einsatzen waren:

FF Hüpede mit 2 Fahrzeugen und 18 Kameraden

FF Pattensen mit 6 Fahrzeugen und 21 Kameraden

FF Oerie mit 2 Fahrzeugen und 7 Kameraden

FF Vardegötzen mit 1 Fahrzeug und 6 Kameraden

FF Schulenburg mit 3 Fahrzeugen und 17 Kameraden

FF Jeinsen mit 2 Fahrzeugen und 18 Kameraden

FF Arnum mit 3 Fahrzeugen und 15 Kameraden

Rettungsdienst ASB mit 1 Fahrzeug und 2 Kameraden

Polizei mit 2 Fahrzeugen und 4 Beamten

Brandschutzabschnittsbrandmeister Rudolf Bennecke

Stadtbrandmeister Horst Dobslaw

Ortsbürgermeister Hans-Friedrich Wulkopf

Div. Pressevertreter und Nachrichtenagenturen

Aktuelles

26.10.2019: Hydrantenpflege

Letzter Einsatz

12.09.2019:

Einsatz

TH: Verkehrsunfall

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr-Hüpede